Schön dass Sie da sind! Let´s get to work!

Über bodenlosem Abgrund

23.09.20 -- CBF

„Ohne Gesicht" von Irene Ibsen Bille unter der Regie von Uli Hoch am Theader Freinsheim war eine intensive Arbeit. Viel Psychoanalyse, viel Krimi - zwei Figuren, die in Täuschung und Selbsttäuschung so verworren in sich und miteinander sind, dass das Erarbeiten der Charaktere und der Beziehung und Kommunikation zwischen den beiden eine spannende Aufgabe war. Mit meiner wunderbaren Kollegin Anja Kleinhans unter freiem Himmel in herrlicher Kulisse ein solches Stück zu spielen hat mir, nachdem die Lockerungen kamen und man wieder einigermaßen spielen konnte, sehr viel bedeutet.

Viel Open Air in 2020

19.09.20 -- CBF

Meine „große Erzählung" gastierte im August beim Theatersommer in Hambach. Es war herrlich nach langer Zeit dieses Stück, welches ich seit bald 20 Jahren spiele, wieder mit Zuschauern zu teilen. Zwei Wochen darauf durfte ich mit einem selbst zusammengestellten Program beim „Wandelkonzert" in Villingen-Schwenningen auftreten (Foto). Es folgte ein Gastspiel von „Love Letters" beim Theater Open Air in Großkarlbach. Und schließlich gipfelte dieser Corona-Sommer in der Freilichtproduktion „Ohne Gesicht" am Theader Freinsheim. Die Zuschauerresonanz war allerorts riesig, es war deutlich zu spüren wie ausgehungert das Publikum war...

Mit dem Reisekoffer zum Festival

18.09.20 -- CBF

Das Treffen der Kinder- und Jugendtheater Rheinland-Pfalz war ein Fest! Und ein wichtiges Festival, welches auf Grund von Corona verschoben werden musste aber zu Guter letzt stattfinden konnte. Die Assitej und die KITZ Theaterkumpanei aus Ludwigshafen hatten in Kooperation mit dem Pfalzbau Ludwigshafen vom 07. - 09. September herausragende Produktionen aus der Sparte eingeladen, und so durften wir vom Theater in der Kurve aus Neustadt mit „Annika und der Reisekoffer" dabei sein. Eines war überdeutlich spürbar bei diesem Festivals, nämlich dass wir alle das Theater viel zu lange vermissen mussten! Allerhöchste Zeit dass es nun wieder möglich wird... Danke!

Großwildjagd - Auf unbestimmte Zeit verschoben

01.04.20 -- CBF

Es war eine fantastische Probenzeit mit einem wundervollen Wunsch-Ensemble, mit dem ich am Theater Alte Werkstatt in Frankenthal arbeiten durfte. „Großwildjagd" von Wilfried Dziallas und Manfred Hinrichs ist eine selten intelligente und gelungene Komödie mit Tiefgang. Drei Generationen leben, lieben und kämpfen miteinander unter einem Dach und lassen dabei keines der großen Themen des zwischenmenschlichen Zusammenlebens aus. Und an diesem einen besonderen Tag, als in der benachbarten Justizvollzugsanstalt ein Sträfling ausbricht, darf die ganze Familie Rommel zeigen was sie drauf hat. Meine Inszenierung stand 10 Tage vor der Premiere, als am Freitag den 13. März der Corona-Lockdown kam... Noch muss diese Arbeit ruhen, aber wir werden das Stück zur Premiere bringen und spielen, irgendwann...

Faszination Mond

02.09.19 -- CBF

Pünktlich zum 50jährigen Jubiläum der Landung des Menschen auf dem Mond hat das Planetarium Mannheim seine neue Full Dome Show „Faszination Mond" herausgebracht. Es ist die erste komplett eigenständig vom Planetarium produzierte Full Dome Show überhaupt und herausgekommen ist ein wahrhaft faszinierendes Programm. Ich selber durfte bei meiner Vorbereitung der Texte als Sprecher der gut einstündigen Show viel lernen. Als bei der Premiere auch für mich das erste Mal die fantastischen Bewegtbilder noch mit dazu kamen habe ich gestaunt wie ein Kind. Einen Besuch im Planetarium zu „Faszination Mond" kann ich für Erwachsene wie auch für Kinder ab 10 Jahren nur empfehlen! Und das sage ich nicht weil ich es gesprochen habe.

Wilhelm Reich - Die Rede an den kleinen Mann

30.01.19 -- CBF

Es ist seine Abrechnung mit dem Individuum, sein Universalrezept gegen alle Übel der modernen Gesellschaften, die wahrhaftige Antwort auf alle Fragen der Zivilisation und gleichzeitig pubertärer Weltverbesserer-Schwachsinn erster Güte. Wilhelm Reichs Standpauke hat noch dieselbe Gültigkeit und Kraft wie vor 70 Jahren. „Die Rede an den kleinen Mann" ist ein streitbarer Text der kontroverse Betrachtungen braucht um sich ihm zu nähern. Auf diese Untersuchung haben sich der Regisseur Rainer Escher und ich am Theater Felina-Areal uns eingelassen.

„Bitte nicht bis an die Rampe, Christian, sonst fangen die Kinder noch an zu weinen vor Angst."

17.01.19 -- CBF

Die Brüder Grimm scheinen schier unerschöpflich. Dieses Mal begegnen sie mir in Form eines Familien-Musicals des gestiefelten Katers. Mit großartigen Kompositionen von Marie-Christin Sommer, aus der Feder von Eberhard Streul, in Szene gesetzt von Joerg Steve Mohr und in einer Bühne von Antonia Schmitz produziert die Musikbühne Mannheim diesen witzigen Klassiker der Märchenliteratur. Frisch und heutig gedacht und mit einem jungen, engagierten Ensemble besetzt. Premiere 29. März 2019. Meine Besetzung könnte schöner und gegensätzlicher nicht sein: zum einen spiele ich den dicken, dummen, gutmütigen und behäbigen König und zum andern den eleganten, arroganten durchtriebenen, bösen Zauberer.

100 Jahre Frauenwahlrecht - und ich war dabei! …auf ARTE und der ARD

27.11.18 -- CBF

Was uns als eine Selbstverständlichkeit erscheint liegt erst hundert Jahre zurück und war ein harter Kampf. Der Kampf der Frauen um ihr Recht an politischer Teilhabe. Annette Baumeister (Buch und Regie) hat zu diesem Thema ein zweiteiliges Dokudrama geschaffen, die Gebrüder Beetz produzierten für ARTE und ARD. Mit großer Ausstattung und namhafter Besetzung. …und meiner Wenigkeit. An der Seite von Jeanette Hain entstand für mich so eine schöne kleine Szene für mein Showreel. „Die Hälfte der Welt gehört uns - als Frauen das Wahlrecht eroberten".

Joseph Haydn und der Froschkönig

11.07.18 -- CBF

Die Verschränkung von Schauspiel und Konzert ist für junge Zuschauer immer ein besonderes Erlebnis. Seit Jahren veranstalten die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und das Kinder- und Jugendtheater Speyer deshalb die Reihe „Kinderkonzerte". Auf dem Programm stand dieses Mal der FROSCHKÖNIG der Brüder Grimm, bzw. DER FROSCH von Joseph Haydn. Dabei herausgekommen ist ein überaus amüsanter Theaternachmittag für die ganze Familie. Und für meine Kollegin und mich jedes Mal ein Fest bei dem wir uns so richtig rein schmeißen und dem Affen Zucker geben dürfen!

Barfuß im Park

01.04.18 -- CBF

Die Verfilmung des Broadway-Klassikers von Neil Simon im Jahre 1967 verhalfen den jungen Schauspielern Jane Fonda und Robert Redford zu ihrem Durchbruch. Meinen Kolleginnen und Kollegen vom Theater Alte Werkstatt, Frankenthal verhalf die präzise und fein ausgearbeitete Inszenierung von Sascha Stegner zwar nicht zum Weltruhm, so aber doch zu vielen tollen und gut besuchten Theaterabenden. Ein sehr gutes Stück und eine schöne Arbeit!

Pages