Premiere

Du bist meine Mutter - Über die Würde in der Demenz

02.04.17 -- CBF

Es war fünfzehn Jahre her dass ich „Du bist meine Mutter" gesehen hatte. Und es waren über fünfundzwanzig Jahre her dass Hedda Brockmeyer das Stück gesehen hatte, und zwar von Joop Admiraal höchst persönlich, dem Schauspieler der dieses autobiografische Stück über seine an Alzheimer erkrankte Mutter entwickelt hat. Als wir im Gespräch herausfanden dass wir schon immer mal dieses Stück machen wollten hatten sich zwei gesucht und gefunden. Dabei herausgekommen ist eine Arbeit auf die ich sehr stolz bin und die mich als Mensch und Schauspieler ungemein viel weiter gebracht hat.

Musical „Der Lebkuchenmann"

17.01.17 -- CBF

„Der Lebkuchenmann" von David Wood gilt als eines der erfolgreichsten Musicals für junge Menschen. Eine gute Entscheidung von Matthias Folz vom Theater Speyers dieses schöne Stück über Freundschaft, Mut und Solidarität für die Vorweihnachtszeit 2016 auf den Spielplan zu setzen: es war die erfolgreichste Produktion der letzten Jahre und jedes Mal bis auf den letzten Platz ausverkauft. Mit tollen Kollegen hat es Freude bereitet endlich mal wieder jeden Tag zu singen und zu tanzen, dazu kommt man im Sprechtheater-Alltag ja leider viel zu selten...

Jede dritte Ehe wird geschieden… Und die Kinder?

01.09.16 -- CBF

In Großstädten ist es sogar jede zweite Ehe, die nicht ewig hält. Führt man sich diese Zahlen vor Augen ist es verwunderlich dass dieses Thema so beiläufig betrachtet wird, denn für die betroffenen Kinder gescheiterter Paarbeziehungen ist es ein großes Thema! Paul und Nele Mahr haben das wunderbare Buch „Papa wohnt jetzt in der Heinrichstrasse", das als Vorlage zum Stück dient, geschrieben. Matthias Folz hat es am Kinder- und Jugendtheater Speyer inszeniert. Mit einem Ensemble in dem jeder seine ganz eigene „Scheidungshistorie" einbringen konnte ist ein Theaterwerk entstanden wie ich es kathartischer noch nicht erlebt habe!….

Tanz über Gräbe/r/n - Weltkrieg in der Straßenbahn

16.02.16 -- CBF

Eine annähernd 100 Jahre alte Straßenbahn fährt durch die Mannheimer Innenstadt, an Board der Erste Weltkrieg. Das Neue Ensemble nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise in die Stadtgeschichte zwischen 1914 und 1918. Unterhaltsam, humorvoll aber auch sarkastisch und traurig. Aus Zeitungsartikeln, Reden, Briefen, Tagebüchern und Liedern spricht zu uns eine Zeit die uns mahnen sollte. Konzept: Rainer Escher, Regie: Elisabeth Auer, Dramaturgie: Angela Wendt und Holger Endres. Kooperation mit dem Mannheimer Stadtarchiv und dem VRN.

Szenen einer Ehe

14.02.16 -- CBF

"Ich habe drei Monate gebraucht, um dieses Buch zu schreiben, aber es hat mich lange Zeit meines Lebens gekostet, es zu erfahren." sagte Ingmar Bergman über sein Werk „Szenen einer Ehe". Vierzig Jahre nach Erscheinen der sechsteiligen Fernsehserie hat Sascha Koal den Stoff auf die Bühne des Theater Felina-Areal gestellt. »...ein spannendes, berührendes Theaterstück, das sich so aktuell anhört, als wären Johan und Marianne das Ehepaar von nebenan. (...) Sarah Gros und Christian Birko- Flemming sind ein authentisch zeitgenös-sisches Paar. (...) Die packende Inszenierung gibt Stoff zum Nachdenken.« Die Rheinpfalz »man wird zum unmittelbaren Zeugen des Kampfes zweier Menschen, die sich am Ende eingestehen werden müssen, dass es wohl die Liebe ist, die sie nicht zusammen leben lässt.« Mannheimer Morgen

Ente, Tod und Tulpe

10.10.15 -- CBF

Es ist das alte Thema das niemals alt werden wird und den Menschen niemals wird nicht beschäftigen: Der Tod. Wie ist es zu sterben, wie wird sich der Übertritt in das Nicht-mehr-sein gestalten, kommt etwas nach dem Tod und wenn ja was und wie wird sich das anfühlen? Kein Thema für Erwachsene allein, denn sobald das kindliche Individuum ein Bewusstsein entwickelt kommt schon die Erkenntnis von der Endlichkeit. Und deswegen richtet sich ENTE, TOD UND TULPE von Wolf Erlbruch an Kinder. Das vielfach ausgezeichnete Buch hat nun Annette Weber am CommunityArtCenter in Mannheim als mobile Theaterproduktion für Kindergärten und Schulen inszeniert. Die wunderbare Choreographin Catherine Guerin hat dabei mit meiner Schauspielkollegin Maike Wehmeier und mir eine tolle Arbeit geleistet. Und mit der Livemusik von Mike Rausch wird das Theatererlebnis zu einem humorvollen, leichten, aber auch ruhigen und ein bisschen traurigen Totentanz, sowohl für die ganz jungen als auch für die etwas älteren Zuschauer.

Nach 18 Jahren wieder zu sehen in „Der Kontrabass"

24.04.15 -- CBF

Als ich 17 Jahre alt war wurde ich dazu überredet im Rahmen der Theater AG meiner Schule diesen zweistündigen Monolog von Patrick Süskind zur Aufführung zu bringen. Damals erkannte ich den Ruf zum Schauspieler und schwor mir im „richtigen" Alter dieses Ein-Mann-Stück noch einmal zu spielen. Mit 35, so alt wie der Protagonist im Stück, habe ich mein Versprechen eingelöst.

Neun Premieren in einer Spielzeit

08.01.14 -- CBF

Im März habe ich die Rolle des Tim in der Kinderoper TIM&TAM der Tourneeoper Mannheim übernommen. In Strawinskys GESCHICHTE VOM SOLDATEN spiele ich seit März den Soldaten. Das Stück entstand als Koproduktion der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und des Theaters Speyer. Ebenfalls seit März steht am Theater Freinsheim das Stück LOVE LETTERS auf dem Spielplan. VOM FUCHS DER DEN VERSTAND VERLOR freut sich seit April auf junge und alte Zuschauer. Ab Mai bin ich im Kindergartenstück TAMINO MAUSEWITZ zu sehen. Ab September steht DER GEIZIGE im Spielplan des Theater Alte Werkstatt. Ende Oktober kommt eine Bearbeitung des DOKTOR CALIGARI ans Felina Theater Mannheim. Der November gehört DEN LETZTEN TAGEN DER MENSCHHEIT. Und im Dezember gehe ich am Theater Speyer auf die Suche nach DEM VERLORENEN PRINZEN.

Machen Sie kein Theater! Das übernehmen wir!

30.12.13 -- CBF

Seit dem Sommer 2013 habe ich viele schöne Produktionen an verschiedenen Bühnen realisieren dürfen. Nachdem ich in der ersten Jahreshälfte laufende Produktionen gespielt habe, hatte ich im Sommer mal wieder die Gelegenheit im Rahmen des Kultursommer Rheinland-Pfalz am Theater Freinsheim ein Freilicht Theaterstück zu machen. EURO PA LATINA war ein voller Erfolg! Nach dem Sommer ging es direkt weiter mit der Komödie HAROLD&MAUDE am Theater Alte Werkstatt in Frankenthal. Die Zuschauerzahlen und die tolle Resonanz auf dieses humorvolle, aber doch sehr ernste Stück nach dem Film mit der Musik von Cat Stevens, haben uns in unserer Arbeit bestätigt.

Dornröschen „Wachgeküsst“!

25.11.12 -- CBF

Am 25. November 2012 hatte das Musical „Wachgeküsst“ aus der Feder von Christian Berg und Melanie Herzig mit der Musik von Konstantin Wecker am Theater Speyer Premiere. Die Regie hatte Matthias Folz. Das kurzweilige Musiktheaterstück führt die beiden Brüder Grimm durch ihre eigenen Märchen, nur dass ihnen dabei so manches durcheinander gerät... Neben einem begeisterten Publikum hatten wir gute Kritiken und waren immer mit bis zu 300 Zuschauern ausverkauft. Leider musste das Stück en suite angesetzt werden und so ist diese große und aufwändige Produktion bereits abgespielt. 

 

Subscribe to RSS - Premiere